Mit Carsten Stahl durch Wittstock

Als Überraschungsgast konnte ich heute Carsten Stahl in Wittstock begrüßen, erst auf dem dem Marktplatz beim „Schaufenster ländlicher Raum“, später beim Handballturnier in der Waldring-Turnhalle. Bekannt geworden in der Fernsehserie „Privatdetektive im Einsatz“, stellt er heute sein Engagement unter ein ganz besonderes Thema. Im „Camp Stahl“ geht es um Antimobbing, um Respekt und Toleranz – also um Themen, die heute immer häufiger übersehen werden. Ich unterstütze seine Initiative schon seit einigen Jahren. weiterlesen „Mit Carsten Stahl durch Wittstock“

Der „Deichgraf“ kommt! – Matthias Platzeck in Wittstock und Pritzwalk

Gespräche mit Bürgern auf dem Marktplatz in Wittstock – Veranstaltung „Auf ein Wort mit Katrin Lange und Matthias Platzeck“ in Pritzwalk

Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Matthias Platzeck kommt in der nächsten Woche in die Prignitz, um mich auf der Zielgeraden des Landtagswahlkampfes zu unterstützen. Platzeck wird am kommenden Dienstag zunächst von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf dem Marktplatz in Wittstock/Dosse (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) für Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen. Wir beide laden Sie herzlich ein, vorbeizukommen und Brandenburgs bewährten „Deichgrafen“ persönlich zu treffen. weiterlesen „Der „Deichgraf“ kommt! – Matthias Platzeck in Wittstock und Pritzwalk“

Kaffee für Wittstocks Frühaufsteher

Mit Kaffee und Tee hat mein Wahlkampfteam gestern in aller Frühe unsere Berufs- und Schülerpendler am Wittstocker Bahnhof an Zug und Bus verabschiedet. Dank an die Helfer von den Jusos und Ina Muhß vom Wittstocker SPD-Ortsverband. Nach dem Frühstück führten wir am Wahlkampfstand auf dem Wittstocker Marktplatz noch mehr interessante Gespräche mit meinen Wählern. weiterlesen „Kaffee für Wittstocks Frühaufsteher“

Kandidatentalk des DGB-Bildungswerkes zur Jugendpolitik

Zur Talkrunde über Jugendpolitik hatte das DGB-Bildungswerk nach Wittstock eingeladen.

Mein Fazit aus der gut besuchten Runde: Jugendpolitik ist mehr als einzelne Themen – nicht nur der Jugendclub, der öffentliche Nahverkehr und Freizeitangebote müssen stimmen, sondern auch die Möglichkeiten und interessante Angebote zur Mitbestimmung und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie zukünftige Arbeitsplätze. Auch bei der heutigen Diskussion wurde deutlich, dass wir hier gut leben können, wenn die Bedingungen stimmen. Und dafür werde ich mich einsetzen, wenn ich gewählt werde.

weiterlesen „Kandidatentalk des DGB-Bildungswerkes zur Jugendpolitik“

Bürgersprechstunde für Beveringen und Streckenthin

Bratwurst und Bier, gute Gespräche über dies und das, und auch ein bisschen Politik – so lief die Bürgersprechstunde für Beveringen und Streckenthin gestern Abend bei mir im Dorf. Vielen Dank an alle, die so zahlreich dagewesen sind und mitgeholfen haben. Bestes Dorf 😉

Und weil wir Prignitzer es gerne etwas übersichtlich und kompakt haben, habe ich auch noch einen kleinen Brief geschrieben und mitgebracht, in dem das Wichtigste steht, was meiner Meinung nach für die Prignitz zu tun ist.

zum Brief

Lauf für Frieden und Toleranz in Kyritz

Heute fand zum 17. Mal der Lauf für Frieden und Toleranz statt. Herzlichen Dank an das Kyritzer Gymnasium, insbesondere Thomas Settgast, für die Organisation. Auch das Rahmenprogramm ist super!

Ich bin dabei mit mehreren hundert Schülern und Schülerinnen für Frieden und Toleranz auf dem Sportplatz am Sport- und Kulturzentrum an den Start gegangen. Von den Kyritzer Schulen hatten Delegationen bereits in einem Sternlauf den Sportplatz angesteuert, aber auch die Jüngsten von den Kyritzer Kitas waren mit dabei. Unterstützt wurde die Veranstaltung unter anderem von der brandenburgischen Sportjugend, der Polizei, dem Brandschutzmobil, dem Kolping-Netzwerk für Geflüchtete und vielen mehr. Zu so viel Engagement sage ich: Herzlichen Dank! weiterlesen „Lauf für Frieden und Toleranz in Kyritz“

Mobilität und medizinische Versorgung

Es gab wohl kaum einen besseren Platz als der Mieter-Club der Wittstocker Wohnanlage  in der Clara-Zetkin-Straße für die Diskussion zur Seniorenpolitik. In dem Wohngebiet  gibt es vorbildliche Voraussetzungen für ein Zusammenleben der Generationen. Barrierefreie Mietwohnungen sind umrahmt von schönen, durchdacht angelegten Grünanlagen, die auch tauglich für Rollis sind.

Eingeladen zur Diskussion hatte der Landesvorsitzende der SPD- Arbeitsgemeinschaft 60plus Frank Kupferschmidt.  Die Gäste sprachen diverse Themen an, die unsere Senioren im ländlichen Raum betreffen. Dazu gehörten in erster Linie die  medizinische Versorgung und die Mobilität. Deutlich wurde auch: In unserer schönen Region ist bereits viel in die Tat umgesetzt worden. Im Detail gibt es jedoch noch Handlungsbedarf, damit unsere Heimat noch lebenswerter wird, als sie schon ist. weiterlesen „Mobilität und medizinische Versorgung“

Spatenstich für den Haltepunkt Kyritz-Bürgerpark

Endlich konnte der Startschuss für den Bau des neuen Bahnhaltepunktes gegeben werden. Es ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Verbesserung der Bahninfrastruktur in unserer Region und ein Schritt zur Zukunftssicherung dieser Bahnstrecke. Wir müssen die öffentliche Infrastruktur so gestalten, dass man hier gut leben und arbeiten kann, auch wenn es vergleichsweise teurer ist, als in dichter besiedelten Räumen. Deshalb haben Städte, Landkreise, Land und Unternehmen gemeinsam Verantwortung übernommen, um die PE 73/74 zu erhalten.

https://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Kyritz/Warum-ein-neuer-kleiner-Bahnhaltepunkt-in-Kyritz-so-wichtig-fuer-einen-ganze-Region-ist

weiterlesen „Spatenstich für den Haltepunkt Kyritz-Bürgerpark“

Azubis fahren billiger Bahn in ganz Berlin und Brandenburg

Das neue Azubi-Ticket für ganz Berlin und Brandenburg kommt zum 1. August. Es gilt im VBB-Verkehrsverbund für die beiden Bundesländer und kostet pauschal 365 Euro jährlich. Beschlossen hat das neue Angebot die SPD-geführte Landtagskoalition mit dem Doppelhaushalt für 2019/20. „Das Ticket bedeutet eine konkrete Verbesserung für Auszubildenden, auch in meinem Wahlkreis.“, erklärte die SPD-Landtagskandidatin Katrin Lange. „Junge Leute können die Bahn nicht nur für den Weg zur Arbeit oder der Berufsschule nutzen, sondern kommen auch günstiger zu Freunden oder auch mal zu Veranstaltungen nach Berlin.“ weiterlesen „Azubis fahren billiger Bahn in ganz Berlin und Brandenburg“

Landeplatz für Rückkehrer

Das Rückkehrer-Projekt „Landeplatz – Ankommen in Nordwestbrandenburg“ kann für Rückkehrer eine enorme Hilfe sein.  Ob es um den Arbeitsplatz für den Lebensgefährten, die Vermittlung einer Wohnung oder die Suche nach einem Kitaplatz geht: Ankömmlinge in der Region stehen oft vor einer unüberschaubaren Zahl von Aufgaben, die zu erledigen sind. In regionalen Anlaufstellen in der Region werden künftig entsprechende Informationen gebündelt und Ansprechpartner benannt. Ich freue mich, dass es für Rückkehrer nun diese enorme Hilfe gibt.

Antwort auf die Herausforderungen des Fachkräftemangels

Das sieht auch Brandenburgs Chef der Staatskanzlei Martin Gorholt so, der das Projekt gestern in Pritzwalk als nachhaltig angelegtes Willkommens-Projekt bezeichnete. Das Projekt des Vereins “Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse” und der Neuruppiner Inkom-Agentur sei beispielgebend auch für andere Regionen im Land – weshalb es Gorholt auch als Demografie-Projekt des Monats auszeichne. “Das Projekt gibt die richtigen Antworten auf die aktuellen Herausforderungen des Fachkräftemangels”, sagte Gorholt: “Rückkehrer und Zuzügler sind oft Kinder und Eltern, Nachbarn, Kunden und Klienten, Feuerwehrleute und Fußballtrainer. Jeder Rückkehrer ist daher eine Bereicherung für unser Land.” Das Projekt soll potenziellen Rückkehrern und Zuzüglern ermöglichen, Informationen im Zusammenhang mit einer Rück- oder Umsiedlung in die Region aus einer Hand zu bekommen.

Alle Beteiligte werden eingebunden

Anja Herrling, neue Koordinatorin des Projekts, fasste die Arbeit des Landeplatzes zusammen: „Wir sind hier mittendrin im guten Leben – da wir eben in der Region nicht nur viele gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt vorfinden, sondern eben auch sonst alles, was man für ein gutes Leben benötigt: attraktiven Wohnraum, gute Infrastruktur, Kinderbetreuung, …. Nur hat sich das noch nicht ausreichend herumgesprochen.

Bereits seit einigen Jahren betreibt Swiss Krono aus Heiligengrabe  die Infoseite für junge Leute „willkommen-mittendrin.de“  fürs Personalmarketing. Diese Seite wird künftig als „Landeplatz“  eines Rückkehrer- und Zuzügler-Portals für die gesamte Region geöffnet. Auch alle anderen Betriebe der Region können darauf zugreifen.

Dass der endgültige Entschluss, in die Heimat zurückzukehren, mitunter einen kleinen Anstoß benötigt, weiß Mike Blechschmidt, Vorsitzender des Vereins Wachstumskern. “Es geht nicht nur darum, den Fisch an den Haken zu bekommen”, meinte er, “es geht auch darum, ihn an Land zu bringen.”  Dass die Rückkehrer-Initiativen der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin nun im Landeplatz gebündelt werden, sorge für einen Erfahrungsaustausch unter allen Beteiligten – neben den Unternehmen auch den Kommunen. Blechschmidt: “So können wir alle Beteiligten unmittelbar einbinden. Dadurch ist es uns möglich, die besten Köder auslegen zu können, um Rückkehrwillige und Zuzügler sicher anzulanden.”

Die Landesregierung fördert das Projekt mit 22.000 Euro als regionale Initiative bei der Entwicklung von Maßnahmen für Rückkehr und Zuzug.

Hier ist der Landeplatz zu erreichen: www.nordwestbrandenburg.de/